Belegte medizinische Vorteile für ein Wasserbett

Ein Wasserbett bietet viele Vorteile. Lesen Sie hier, welche medizinischen Vorteile der schwerelose Schlaf hat.

Geschichtlich werden Wasserbetten seit 1851 bei der Krankenpflege verwendet, als William Hooper eine "Invaliden-Wassermatratze" erdachte, die Sir James Paget als eine "neue Erfindung zur Hilfeleistung bei der Ausübung der Medizin und Chirurgie" beschrieb. Obwohl Hoopers Bett eigentlich die Vorteile des Schwebens nicht voll ausnützte, war er doch einer der ersten, der, um bettlägerige Patienten in den Zustand der Gewichtlosigkeit zu versetzen, auf das Verdrängungsprinzip des Archimedes zurückgriff. Im Jahre 1873 übergab Neil Arnott seine Wasserbettkonstruktion an Paget. Obwohl es sich bei Arnotts Bett um eine echte Schwebematratze handelte, mußte der Erfolg schließlich ausbleiben, da es an den nötigen, haltbaren Herstellungsmaterialien fehlte.

1932 entwickelte c.A. Ewald ein "Wasserbett zur Verhütung von Dekubitus", bestehend aus einem Flüssigkeitstank, der mit einer losen, dünnen, undurchlässigen Membrane abgedeckt war. Die moderne Medizin jedoch, akzeptierte die therapeutischen Vorteile der schwebenden Schlafsysteme erst in den späten 60er-Jahren, als W. Russei Grant einen historischen Abriß über die Behandlung von Dekubitus vortrug, mit Berichten über verschiedene Schwebematratzen.

Heute gibt es eine Vielzahl belegter medizinischer Daten, welche die Vorteile von Wasserbetten zur Behandlung und Verhütung von Leiden und Krankheiten untermauern, voran die Forschungsergebnisse des Stanford Med ica I Center, der Universität von Kalifornien in San Diego und des Prince Henry Hospital, Sidney, N. S. W. Australien.

Die Ergebnisse von vielen unparteiischen Analysen bekräftigen ebenfalls die medizinischen Vorteile von Wasserbetten, ganz abgesehen von schriftlichen Aufzeichnungen von Medizinern und Krankenpflegern in den Vereinigten Staaten, Europa und Australien.

In Medizinerkreisen werden heute die folgenden Vorteile von schwebenden Schlafsystemen weitgehend anerkannt.

Befreiung von Schlaflosigkeit

Für Individuen mit Beschwerden von Schlafstörungen, sind die belegten therapeutischen Wirkungen des Schlafes auf Schwebematratzen unter anderem: leichteres Einschlafen; die Fähigkeit mit einem Minimum von Medikamenten einzuschlafen; längere Schlafperioden mit weniger Bewegung und Wiederaufwachen während der Nacht und ein "erfrischtes" Morgengefühl mit weniger Depression.

Quelle: Ut.l Kline, M.V., Sullivan, P.A. und Coleman, L.L. 1974.

Mehr Komfort während der Schwangerschaft und bei Wehen

Auf Wasserbetten können Frauen während der Schwangerschaft bequemer auf dem Bauch liegen und somit den Druck, den die schwere Gebärmutter auf die Aorta ausübt, lindern. Auch die Wehen gestalten sich auf einem Wasserbett weniger unbequem, wenn die Frau in einer Art FötussteIlung liegt (auf der Seite mit angezogenen Beinen). Die Patientin kann sich dann in die Wärme des Wasserbettes kuscheln und "schweben".

Linderung bei Verbrennungen

Es hat sich herausgestellt, daß das Schweben sowohl Druck, als auch Schmerzen bei schweren Verbrennungen drastisch verringert. Das sanfte --... Wogen und die Gewichtslosigkeit des Schwebens haben eine schmerzstillende Wirkung, wodurch auch das Verabreichen von Betäubungsmitteln eingeschränkt werden kann. Auch verkürzt sich die Heilperiode, da der Blutkreislauf nicht beeinträchtigt wird. Quelle: lit.3 Noonan, J. und Noonan, L. 1968. Zwei Brandwundfälle mit Flotationstherapie behandelt. Americon Journal of Nursing 68:316-19.

Beistand für Frühgeburten

Aus Forschungsergebnissen geht hervor, daß frühgeborene Säuglinge in mit Wasserbetten ausgerüsteten Brutschränken weniger Apnoe-Anfälle (Atemausfall auF Grund von unterentwickeltem Nervensystem) erlitten als Frügeburten, die in gewöhnlichen Brutschränken untergebracht waren. Frühgeburten, denen die auF Grund des Schwebens in der Gebärmutter durch Bewegung hervorgerufene Anregungen im Laufe der normalen Schwangerschaftszeit vorenthalten wird, kann dieses Fehlen der Anregung durch Gebrauch von Wasserbetten wettgemacht werden. Laufenden Forschungen gemäß profiliert sich die Einsicht, daß die durch Bewegung erzeugte Anregung möglicherweise die Verhaltensentwicklung von Säuglingen auf wichtigere Art beeinflußt als Berührungs-und Körperkontakt. Daher werden Wasserbetten jetzt zum Vermitteln von Bewegungsanregung in Entwicklungsprogrammen für schwer entwicklungsgestörte Kinder verwendet. Da das von Wasserbetten herbeigeführte Schweben bei allen Erscheinungen, bei welchen Druckpunkte auf die Haut oder die Skelettstruktur zu vermeiden sind, nüzlich zu sein scheint, sind unter anderem klinische Begründungen zur Verlegung von Frühgeburten auf Wasserbetten die mögliche Verbesserung von krankhaften Hautzuständen und Verringerung der Häufigkeit von asymmetrisch geformten Köpfen. 

Behandlung und Verhütung von Dekubitus

Wegen der gleichmäßigen Verteilung und der daraus folgenden Verringerung von Körperdruck auf das Wasserbett, heilen bestehende Wunden und dem Auftreten von neuen Entzündungen wird vorgebeugt. Das Wasserbett wird erfolgreich zur Behandlung von Dekubitus bei Querschnittsgelähmten, Schlaganfallpatienten, Rückenmarkverletzten und Patienten mit geriatrischen und bettlägerigen Zuständen verwendet.

Hygiene

Zusätzlich zu den dargelegten medizinischen Vorteilen ist ein Wasserbett auch die sanitärste Oberfläche zum Schlafen. Eine poröse Sprungfedermatratze ist ein erstaunlicher Magnet für Haare, Körperasche (winzige, von der Haut abgestoßene Partikel) und andere Fragmente. Diese sickern langsam in die Matratze und werden wieder hoch in die Bettlaken getragen. Im Gegensatz dazu, kann die glatte Vinyloberfläche des Wasserbettes leicht mit Wasser und Seife gewaschen werden und Rückstände lassen sich mit einem feuchten Schwamm von der Auskleidung entfernen. Herkömmliche Matratze für Optimale Druckverteilung im Wasserbett Wasserbetten kommen zur Zeit in hunderten von Krankenhäusern in den Vereinigten Staaten, Europa und Australien zur Anwendung. Zusätzlich zum medizinischen Nutzen des Wasserbettes, stellt sich in Krankenhäusern heraus, daß auf Wasserbetten gelagerte Patienten weniger oft umgedreht und umgelegt werden müssen, so daß das Personal für andere pflichten frei wird. In Anbetracht der gegenwärtigen Erforschung der Vorteile von Flotations-Schlofsystemen für die Krankenpflege, stellt das Wasserbett eine sinnvolle therapeutische Hilfe für die Bemühungen des Arztes um das Wohl seiner Patienten dar. Die Anwendungsmöglichkeiten reichen vom stationären Einsatz im akuten Fall bis zum täglichen Gebrauch im Privatbereich. Wasserbetten und Wassereinlegematratzen stehen in vielen Ausführungen für jede Anwendungsform zur Verfügung.